Projekte

 

Projekte

Schon ab der dritten Klasse beginnt die Förderung der darstellenden Fähigkeiten mit kleinen Schauspielen, unter anderem mit dem Martinsspiel. In der achten Klasse wird ein oft klassisches Theaterstück in voller Länge aufgeführt. Oft sitzt dabei der Lehrkörper im Publikum und lässt die Jugendlichen alle Rollen auf und hinter der Bühne übernehmen. In der zehnten Klasse wird ein englisches Schauspiel aufgeführt, an dem ebenfalls wieder die gesamte Klasse teilnimmt.

Ein Forstpraktikum wird in der siebten Klasse durchgeführt. Größere Referate sind in der achten Klasse vorgesehen. In der zehnten und elften Klasse bietet jeweils ein Berufspraktikum Schülerinnen und Schülern Einblicke und Erfahrungen in der Berufswelt. Drei Wochen lang stellen sie sich mitten hinein in den sozialen, handwerklich-technischen oder kaufmännischen Bereich.

Die Klassenfahrten ab der fünften Klasse stellen für die Klassengemeinschaft besondere Höhepunkte dar und entwickeln sich mit den Altersstufen: von Erlebnisfahrten in und außerhalb der Heimatregion (Klassen 5, 6 und 7) über die Feldmessfahrt mit Segeltörn in der zehnten Klasse bis zur dreiwöchigen Kulturfahrt in der zwölften Klasse.

Die ausgiebige individuelle Beschäftigung mit einem Thema findet mit der Jahresarbeit in der zwölften Klasse statt. Deren Präsentation besteht aus einem theoretischen schriftlichen, praktisch-künstlerischen und mündlichen Teil. Den Waldorfabschluss in der zwölften Klasse bilden über die Jahresarbeit hinaus auch die künstlerischen Abschlüsse in Eurythmie, Musik und in den bildenden Künsten.