Elternrat

 

Der Elternrat der Waldorfschule Gladbeck

 

 

Unsere Schule ist eine lebendige soziale Gemeinschaft, und der Elternrat bildet ein wichtiges Element für die Kommunikation in diesem Organismus. Er ist Bindeglied und Vermittlungsorgan zwischen Eltern, Lehrern und Schülern, fördert die Schulentwicklung und stößt Projekte der Schulgemeinschaft an. Hier haben Eltern die Möglichkeit, engagiert mitzubestimmen.

Drei Mitglieder einer jeden Klasse nehmen teil, die jeweils von der Klassengemeinschaft auf den Elternabenden gewählt wurden. Diese Repräsentanten der Klasse sollen alle zwei Jahre bestätigt oder neu gewählt werden. Neben den Elternvertretern nehmen auch zwei Lehrer und nach Möglichkeit ein Vertreter des Leitungsteams an den Sitzungen teil.

Der Elternrat wählt aus seiner Mitte für die Dauer von zwei Jahren einen Sprecherkreis. Dieser besteht aus mindestens drei Mitgliedern. Der Sprecherkreis des Elternrates bereitet die Sitzungen vor und leitet sie. Er ist zuständig für die Informationsweitergabe und die Zusammenarbeit mit anderen Gremien. Vor allem mit der Kommunikation und der einvernehmlichen Abstimmung mit Leitungsteam, Kollegium und Vorstand.

Der Elternrat trifft sich in der Regel am dritten Montag des Monats um 20 Uhr im Musiksaal der Schule. Die Sitzungen sind in der Regel öffentlich für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft. Beispiele für aktuelle Themen: die Diskussion über Zeitstrukturen an der Schule, verantwortungsvolle Kommunikation/Medienkompetenz, Umgang mit Mobbing und die Qualitätssicherung.

Aus dem Elternrat werden Vertreter für den Landeselternrat (LERT) und den Bundeselternrat (BERT) der Waldorfschulen gewählt. Ferner ernennt der Elternrat auch drei Mitglieder für den Vermittlungsrat der Schule.